[layerslider id="20"]

Tunnel Oberau

 

 

Arbeiten liegen im Zeitplan
Betoninnenschale in der Weströhre fertig gestellt.
Bis Ende 2019 wird die Betoninnenschale in der Oströhre betoniert. Anschließend erfolgen Einbau und Funktionstests der Anlagen- und Sicherheitstechnik.
 
[layerslider id="21"]

Bauablauf

Bereits Ende 2011 wurde mit den Vorarbeiten zur Sanierung der ehemaligen Mülldeponie im Bereich der neuen Anschlussstelle Oberau-Nord begonnen.

Die Rohbauarbeiten für den Tunnelbau laufen seit September 2015 und werden Mitte 2020 abgeschlossen. Anschließend werden die Arbeiten für die betriebstechnische Ausstattung des Tunnels ausgeführt.

Tunnelbauwerk

Kernstück der Ortsumfahrung ist der neu zu errichtende knapp 3 km lange zweiröhrige Tunnel. Der Tunnelvortrieb wird im Bereich des Festgesteins mittels Sprengvortrieb und im Lockergesteinsbereich mittels Baggervortrieb ausgeführt. Die temporäre Sicherung des Ausbruchquerschnittes erfolgt mittels Anker, Spießen, Ausbaubögen, Betonstahlmatten und Spritzbeton in der Neuen Österreichischen Tunnelbauweise (NÖT).

 

Der Tunnelvortrieb erfolgt in Teilabschnitten. In einem ersten Arbeitsschritt wird die obere Querschnittshälfte - die Kalotte - ausgebrochen. Daran anschließend erfolgt der Ausbruch der unteren Hälfte - der Strosse und der Sohle. Die Abschlagslängen betragen je nach Gebirgssituation und Querschnittsteil zwischen 1 m und 12 m. Mit bis zu 4 Abschlägen pro Tag und Vortrieb ergibt sich im Regelbereich eine mittlere Vortriebsgeschwindigkeit von rund 10 m pro Tag im Fels und bis 2 Meter im Lockergestein.

 

Fachinformationszentrum

 

[layerslider id="22"]

 

Buchungsanfrage

Für interessierte Fachbesucher haben wir während des Vortriebs Besichtigungen der Tunnelbaustelle angeboten. Im weiteren Baufortschritt ist dies nun aus organisatorischen Gründen nicht mehr möglich, wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

 

Kontakt

Schreiben Sie uns..